TANKWAGEN

SECU MULTI TANK besteht aus folgenden Komponenten:

Mineralölgesellschaften und Spediteure möchten Produktvermischungen und Überfüllungen vermeiden, welche bei der Entladung des Tankkraftwagens an den Tankstellen und bei der Verladung an den Verladeanlagen vorkommen. Damit eliminieren Mineralölgesellschaften und Spediteure die enorm hohen Kosten und Aufwendungen, die Produktvermischungen und Überfüllungen verursachen und schützen deren Ruf und Marke.

Das Komplettsystem “SECU Multi Tank” beinhaltet alle Komponenten für die Treibstoffauslieferung beginnend bei der Befüllung des Tankwagens am Depot bis zum Abladen des Treibstoffes an der Tankstelle. Qualitätssicherung (QSS), Überfüllsicherung (AS) und Erdungskontrolle sind integriert. Fehlbetankungen und Umweltschäden durch Überfüllungen sind dadurch ausgeschlossen.

multitank vom depot zur tankstelle

Verfügbare Komponenten für Tankkraftfahrzeuge:

  • SECU MultiTerm - Hauptbedienteinheit für SECU MultiTank, vorzugsweise an der Abladeseite installiert
  • SECU MultiTerm-2 - zusätzliche Bedieneinheit für SECU MultiTank, vorzugsweise an der Entladeseite installiert
  • SECU MultiPower - Versorgungs- und Ventilansteuereinheit mit GWG Auswertung und Erdungskabel, 20 Eingänge
  • SECU MultiControl - Steuerungseinheit – beinhaltet Reader- und Retain-Module sowie SPD Module im Falle des upgrades auf Sealed-Parcel-Delivery
  • SECU MultiGPS - zur Positionsbestimmung (Protokollierung aller Vorgänge mit genauer Position)
  • SECU Truck COP-Tester - Tankstellen- und Depot-Simulator (für Tankwagenhersteller und Servicebetriebe)
  • Plug Tester Truck - zum Testen der Überfüllsicherung und Erdung des Tankfahrzeuges

 

Die zentrale Steuerungseinheit des SECU MultiTank Systemes befindet sich am Tankfahrzeug. Dort wird entschieden ob eine Freigabe zur Be- oder Entladung erfolgen kann.
Die Tankwagenkammern werden bei jeder Beladung mit verschiedenen Produkten gefüllt, es sei denn, es ist noch Restprodukt aus der letzten Lieferung in der Kammer.
Ladearme führen meistens das gleiche Produkt (bzw. die gleichen Produkte) und wechseln selten, sowie die Tanks an der Tankstelle.

SECU MultiTank muss dafür Sorge tragen, dass es weder bei Beladung am Depot noch bei der Entladung an der Tankstelle zu einer Vermischung von Produkten und zu Überfüllungen kommt. Dies erfolgt durch den Vergleich der Produkt-Codes mit dem Produkt in der Kammer wobei die Be- bzw. Entladung nicht freigegeben wird, sollte es sich nicht um das gleiche Produkt handeln. Leere Kammern können natürlich mit einem anderen Produkt gefüllt werden. Doch sobald noch eine Restmenge in der Kammer aus der letzten Lieferung vorhanden ist, erfolgt die Freigabe nur, wenn dasselbe Produkt vom Ladearm zugeordnet ist. An der Tankstelle wird ebenfalls der Anschluss von der jeweiligen Kammer mit dem Produkt-Code des PIDs an der entsprechenden Tankstellenkupplung verglichen und eine Freigabe erfolgt nur dann, wenn die Produkt-Codes ident sind. Ansonsten bleibt das Bodenventil am Fahrzeug geschlossen, bis der Fahrer die Korrektur entsprechend vorgenommen hat. Die Fehleranzeige kann er auf dem LCD Display des SECU MultiTerms ablesen. Die Übertragung der Produkt-Codes erfolgt über den leitenden Schlauch (bei SECU O2-PID auch die Information zum Überfüllschutz) bzw. über den leitenden Ladearm. Es werden gleichzeitig die Gaspendelanschlüsse sowie die Erdungsanschlüsse überwacht. Sollten diese nicht in Ordnung sein, erfolgt ebenfalls keine Freigabe.

Durch Integration des SECU MultiGPS kann die Position des Tankwagens gemeinsam mit jeder Aktion des Fahrers gespeichert und kontrolliert werden. Diese Daten ermöglichen eine komplette Kontrolle der Logistikkette zur Qualitätskontrolle.

Diese Daten können direkt aus dem SECU MultiTerm ausgelesen werden oder über eine Schnittstelle zum on-board computer system oder über ein Modem am Tankfahrzeug übertragen werden und über ein entsprechendes Datenmanagementprogramm ausgewertet werden. Das System kann auch verschiedene andere Sensoren am Tankfahrzeug auswerten und somit zusätzliche Informationen über das Tankfahrzeug selbst und den Zustand der jeweiligen Einheiten in Echtzeit und Ort übertragen.

Somit kann jede Aktion des Fahrers am Tankfahrzeug in Echtzeit und mit Positionsbestimmung überwacht werden und unauthorisierte Zugriffe können sofort erkannt werden. Dies wird in einem speziell entwickelten graphischen Design im Datenmanagementprogramm dargestellt.

Mit Verwendung der Sealed-Parcel-Delivery-Funktion wird eine Steuerung und Kontrolle der kompletten Logistigkette geboten, wie E-Mailwarnungen, Live Tracking und Geo-Fencing.
Alles in einem ausgereiften Datenmanagementprogramm. (siehe Diebstahlschutzsysteme (Sealed-Parcel-Delivery-SPD)